MONTEGO BAY

between crystal clear waters, all-inklusives and real city life

Montego Bay Reiseführer

Montego Bay gilt neben Negril als Touristenhochburg und ist uns allen bestens von Reiseprospekten bekannt. Meine ursprüngliche Skepsis gegenüber der Stadt verflog allerdings während der traumhaften Ladung in den Sonnenuntergang.

Jamaikas viertgrößte Stadt verfügt nicht nur über eine gute Infrastruktur, sondern hat sich abseits des bekannten Hip Strips einen authentischen Stadtkern bewahrt. Das Zentrum von Monetgo Bay ist wahrlich keine Schönheit und doch versprüht die Stadt ihren ganz eigenen, oft auch rauen Charme.

Mobay’s zwei Gesichter: Downtown und der Hip Strip

Montegos Gloucester Avenue aka der „Hip Strip“ bildet einen starken Kontrast zum Rest der Stadt. Der Hip Strip beginnt mit Magarithaville und endet am Doctor’s Cove Strand. Zahlreiche Restaurants, Bars und Shops versuchen hier die Aufmerksamkeit der Hotelgäste auf sich zu ziehen. Mir war der Hip Strip aber dann zu anstrengend und so war ich dankbar, nach einem Strandtag nach Mount Salem zurückzufahren.

Abseits der Hip Strips findet man nicht nur freundlichere Unterkünfte und interessantere Nachbarn, sondern auch deutlich besseres und günstigeres Essen. Obwohl Montego Bay kein sicheres Pflaster ist, habe ich mich nie unsicher gefühlt.

Ich persönlich habe meinen Aufenthalt bei Cherri und Jah B in Mount Salem sehr genossen. Die Atmosphäre war nicht nur zu Hause herzlich, auch die sonst so verrufene Nachbarschaft Mount Salem präsentierte sich mir von seiner freundlichsten Seite. Hier konnte ich mich entspannt mit den Nachbarn unterhalten und zumindest tagsüber am täglichen Geschehen teilnehmen.