Henri es Souani in Meknes, Marokko

MEKNÈS

 eine authentische Stadt zwischen Schönheit und Rauheit

Ein Reiseführer zum Königreich von Mouly Ismail

Von Chefchaouen nahmen wir den Bus direkt nach Meknès. Im Gegensatz zu unsere Fahrt nach Chefchaouen stellten wir schnell fest, dass wir die einzigen beiden Touristen an Bord waren. Wir machten uns bereit mit Meknès die authentische Seite Marokkos zu treffen. Wir wurden schnell zum Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und bemerkten gewisse Flirtversuche, die uns sehr unterhaltsam erschienen.

Als wir in Meknès ankamen, war es schon sehr dunkel. Mit knurrenden Mägen checkten wir vor dem Abendessen in unser Riad ein. Beim Betreten des Riad wurde eine Herausforderung deutlich, die uns in den folgenden Tagen begleiten sollte: Neben dem marokkanischen Arabisch, sprechen die Menschen in Meknès auch französisch. Zwar verstehen wir etwas Französisch, aber wirklich sprechen können wir die Sprache beide nicht. Zum ersten Mal seit wirklich langer Zeit konnten wir nicht richtig kommunizieren.

Meknès – Die häufig unterschätzte Königsstadt

Meknès wird nicht so oft besucht wie ihr glamouröser Nachbar Fès.  Für uns war Meknès eine faszinierende Stadt. Die Stadt ist nicht so geschäftig oder groß wie die Königsstadt Fès. So wird sie viel zu häufig von Reisenden übersehen. Doch Meknès bietet neben Charme und Authentizität, viele Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Außerdem herrschte der Sultan Moulay Ismail lange in Meknès und lies die Stadt mit den imposantesten Bauten und architektonischen Meisterwerken versehen.

Wir hoffen, dich inspirieren zu können, die unverfälschte Stadt zu besuchen.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video