Gambia things to do: Kololi beach

Kololi

Gambia’s Party und (Sex-) Tourismus Zentrum

Reiseführer Kololi – Gambia’s Tourismuszentrum

Zugegeben, unsere Reise durch Gambia war manchmal ziemlich nervenaufreibend. Rückblickend wären wir vermutlich aufgeschlossener und weniger verstimmt gewesen, wenn wir unsere Reise nicht in Kololi begonnen hätten. Wieso das? Weil man in Kololi wohl eine der schlimmsten Formen von Tourismus erlebt. Eine lange Tradition an All-inklusive Urlaubern gepaart mit Sex-Tourismus und einer riesigen Bandebreite an Freiwilligenarbeit, haben die Wahrnehmung und Erwartungshaltung der Einheimischen gegenüber Ausländern stark geprägt.

Kololi – ein zweischneidiges Schwert

Kololi ist nur 20 Minuten Fahrt vom Flughafen in Banjul entfernt. Da die meisten Flüge in Banjul nachts ankommen, entscheiden sich viele Besucher für den Komfort den die mittelgroße Stadt bietet. Dort findest du nicht nur eine gute Auswahl an Unterkünften, sondern auch jede Menge Restaurants, Bars und Clubs. Außerdem hat es viele Auswanderer nach Kololi gezogen und du wirst auch in der Nebensaison auf andere Reisende treffen.

Kololi ist definitv nicht der beste Ort, um deine Reise in the Gambia zu starten

Auch wenn es günstig gelegen ist und mehr Komfort bietet, empfehlen wir, vorallem Backpackern  ihre Reise NICHT in Kololi zu beginnen. Außer du planst eine längere Zeit zu bleiben und vielleicht als Volunteer zu arbeiten. Aufgrund der verantwortungslosen Tourismus-Praktiken, von meist älteren Frauen, die nach einem Partner suchen, haben sich sog. „Bumpsters“ entwickelt. Junge Einheimische die es als Karriere ansehen, eine weiße Frau zu haben, egal welchen Alters. Sobald du vor die Tür gehst, werden sie dich ansprechen und versuchen dich in ein Gespräch zu verwickeln. Leider sind diese Gespräche nie ehrlich und du wirst sehr schnell merken, dass derjenige irgenwelche Hintergedanken hat.

Schon nach wenigen Tagen merkten wir, wie sich die ständigen Kontaktversuche der Bumpsters uns aufs Gemüt schlugen und zu einer negativen Haltung gegenüber den Gambiern führte. Die ständigen Bemühungen den Menschen in Gambia aus dem Weg zu gehen, machten uns traurig und gleichzeitig noch verschlossener. Es fiel uns sehr schwer den Menschen gegenüber nicht misstrauisch zu sein, selbst als wir unsere Reise in den Süden Gambias fortsetzten. Doch natürlich sind nicht alle Menschen gleich.
Wenn du also vor hast nach Gambia zu reisen, tu dir selbst einen Gefallen und starte deine Reise nicht in Kololi. So gelingt es dir auch, den zweifellos sehr freundlichen und offenen Gambiern mit offenem Herzen zu begegnen.