Eingangstor zur Medina von Fès

FÈS

das weltgrößte Labyrinth

Fès, Medina: Sehenswürdigkeiten und Insidertipps

Mit 9400 Gassen gleicht die Fès Medina fast einem Labyrinth. Nur diejenigen, die dort aufgewachsen sind kennen jeden Winkel der unzähligen Gassen. Wir konnten es kaum erwarten uns in der Medina zu verlaufen. Malerische Bögen, enge Gassen, orientalische Gerüche und das Alltagsleben in der Medina erwarteten uns.
Mohammed, unser erster Gastgeber, empfing uns mit einem großen, fast zahnlosen Grinsen an einem der Eingangstore zur Medina. Er führte uns durch die Medina zu unserem „Dar“. Als wir sodann unser wunderschön dekoriertes, zweistöckiges Zimmer erreichten, waren wir überwältigt von der Schönheit und Liebe zum Detail.

Fès Medina – die größte autofreie Zone der Welt

Die Medina ist die Altstadt von Fés – mit mehr als 9400 Gassen. Einige von ihnen breiter, andere so eng, dass man sie fast nicht als Weg erkennt.  Bis heute ist die Medina von Fés die größte autofreie Zone der Welt und damit die weltweit größte Fußgängerzone. Während du durch die Straßen streifst, kannst du zusehen, wie kleine Handwerksbetriebe jahrhundertealte Traditionen anwenden. Die Marokkaner sind stolz auf ihre Traditionen und ihr kulturelles Erbe. So war Fés, eine der vier Königsstädte von Marokko, Heimat von angesehenen Imams, Künstlern und Gelehrten. Sie ist eine stolze, selbstbewusste Stadt und fühlt sich kosmopolitisch und malerisch zugleich an. Du wirst Touristen sehen, die durch die Straßen streifen, Verkäufer treffen, die gefühlt jede Sprache dieser Welt sprechen, umgeben von voll bepackten Eseln, die Karren ziehen, wie im Mittelalter.

Eine Zeitreise durch 9400 Gassen

Fès Medina ist die älteste der vier Königsstädte Marokkos und hat ein jahrhundertealtes Kulturerbe. Du kannst majestätische Gebäude aus alten Zeiten, atemberaubende versteckte Plätze und kunstvolle Brunnen hinter unentdeckten Gassen finden. Fés hat eine gewisse Rauheit, die nicht nur in ihrer Architektur sichtbar ist.

Auch wenn viele „Fessi“ ihr zu Hause in der Medina gegen ein modernes Haus in der „Neustadt“ eingetauscht haben, leben hier immer noch 70.000 Menschen. Viele Reisende haben sich in die einfachen, aber traumhaft schönen Riads oder Dars verliebt und sie zu ihrem neuen zu Hause gemacht. So bleibt das bunte Leben in der Medina erhalten.

[borlabs-cookie id="youtube" type="content-blocker"][/borlabs-cookie]