Amazonas Regenwald | Dschungel-Tour oder Tagesausflug?

Amazonas Regenwald | Dschungel-Tour oder Tagesausflug?

Amazonas Regenwald

Ecuador
Los gehts!

Dschungel-Tour oder Tagesausflug?

Wie lange bleiben? Mindestens eine Woche

Budget: $75 pro Tag

Während ich als Rezeptionistin im Community Hostel in Quito arbeitete, half ich häufiger beim Planen von Touren in ganz Ecuador mit. Ich konnte es kaum glauben, als ich die Möglichkeit bekommen habe, selbst in eine Tour in den Amazonas zu planen und zu begleiten.

Artenvielfalt im Amazonas

Der Amazonas Regenwald ist das artenreichste und vielfältigste Gebiet der Welt. Die Fauna und Flora ergänzen sich zu einem einzigartigen biologischen Reservoir.

Ich beobachtete die wilde Natur mit einer gewissen Ehrfurcht, und manchmal war fühlte es sich sogar ein bisschen unheimlich an. Wenn du inmitten des Dschungels schläfst, isst und lebst, begegnest du natürlich auch den vielen wilden Tieren und Insekten, die im Amazonas ihr Zuhause haben. Ich hoffte, dass die Vogelspinne, die an der Decke über unseren Köpfen krabbelte, nicht vor hatte zu uns herunter zu kommen.

Zwei Wege um den Amazonas Regenwald zu besuchen

Wenn du planst den Regenwald in Ecuador zu besuchen, gibt es hierfür zwei Möglichkeiten: Tena oder Cuyabeno. Willst du eine unabhängige Entdeckerin sein, fahre mit dem Bus nach Tena. Von dort aus kannst du verschiedene Tagesausflüge in den Amazonas organisieren und sparst dir auch die teure Übernachtung in den Dschungel-Lodges. Um das berühmte Cuyabeno Amazonas Gebiet zu besuchen musst du jedoch vorher eine Tour planen.

Bis heute ist der Besuch des Amazonas eines meiner all time Reise-Highlights. Das Gefühl, der Geruch und die Geräusche des Regenwaldes sind unglaublich! Es ist ein Ort, an den ich hoffentlich für einen längeren Zeitraum zurückkehren werde, um die wilde Natur richtig kennen zu lernen.

Granada, Nicaragua: market

3-5 Tage im Cuyabeno Wildlife Reserve

Das Cuyabeno Wildlife Reserve ist Ecuadors zweitgrößter Nationalpark und ein Mekka für Wildtierliebhaber. Das “Land zwischen den Wassern”, wie es im Volksmund genannt wird, kann nur mit einer geführten Tour von 3-5 Tagen besucht werden. Obwohl wir nicht immer die größten Fans von Touren sind, war unsere 4-tägige Reise eines unserer größten Reisehighlights!

Das unberührte Feuchtgebiet von Cuyabeno ist die Heimat von über 500 Vogelarten, zehn verschiedenen Affenarten, Anakondas, Kaimanen, Jaguaren, rosa Flussdelfinen, Seekühen und einer Vielzahl von Fischen, darunter Arapaima und Piranhas. Die Geräusche, Gerüche und die Intensität des Dschungels lassen sich nicht in Worte fassen!

Zusätzlich zu den fantastischen Tiererlebnissen kannst du auf den örtlichen Familienfarmen auch etwas über nachhaltigen Ökotourismus lernen. Sie bieten Führungen an und zeigen den Besuchern, wie sie das traditionelle Yucca-Brot zubereiten, das von ihren Nachbarn – dem nahegelegenen Stamm der SIONA – hergestellt wird.

Artenvielfalt in Ecuadors Amazonas

Viele Tiere des Regenwaldes sind der Wissenschaft noch unbekannt, und es werden immer wieder neue Arten entdeckt. Auf dem Waldboden gibt es Insekten, Spinnen, Nagetiere, Schlangen und Eidechsen. In den Bäumen findest du Affen, Faultiere, Tukane und Aras. Und in den Flüssen gibt es Kaimane, Piranhas, Anakondas und Flussdelfine.

Leon, Nicaragua: barrio Sutiavia
Granada, Nicaragua: dani in front of church

Der Stamm der Siona in Cuyabeno

Der Stamm der Siona ist einer der vielen indigenen Stämme, die im Cuyabeno Wildlife Reserve leben. Die Siona leben seit Jahrhunderten im Regenwald und haben einen tiefen Respekt vor der Natur.

Der Stamm der Siona ist auch für seine wunderschönen handgewebten Stoffe und Körbe bekannt, die sie an Touristen verkaufen. Sie bieten auch Regenwaldtouren an, bei denen du etwas über Pflanzen und Tiere lernen kannst.

Wenn du das Cuyabeno Wildlife Reserve besuchst, solltest du unbedingt an einer Tour mit einem Mitglied des Siona-Stammes teilnehmen! Du wirst nicht nur viel über diesen erstaunlichen Ort lernen, sondern auch seine Bewohner unterstützen.

 

Magische Wasserwege

Das Cuyabeno Wildlife Reserve beherbergt eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Aber das Besondere ist sein Wassersystem. Das Reservat ist von einem Netz von Flüssen, Seen und Bächen durchzogen, in denen es von Fischen, Schildkröten, Kaimanen und anderen Wassertieren wimmelt. Und wenn die Sonne untergeht, erwachen die Flüsse zum Leben und Hunderte von Glühwürmchen flackern in der Dunkelheit. Das ist wirklich ein magischer Anblick. Übrigens: Die Sonnenuntergänge in Cuaybeno sind einfach traumhaft schön!

Granada, Nicaragua: Lauri in Parque Colon
Granada, Nicaragua: dani in front of church

Backpacking in Misahuallì

Misahuallì ist für seinen Fluss und die hiesigen Affen bekannt. Gleichzeitig ist es das Einfallstor zum Amazonas von Ecuador.

Viele Ecuadorianer kennen das kleine verschlafene Urwalddorf Mishuallì bereits. Den meisten internationalen Reisenden jedoch, bleibt es verborgen. Misahuallì ist der also Geheimtipp für deine Reise durch Ecuador! In Quito startest du mit dem Bus zunächst nach Tena. Von dort kannst du direkt eine Tagestour in den Amazonas Regenwald buchen, oder du startest deine Tour in einem der Urwalddörfchen rund um Tena und das Amazonasgebiet. In den Dörfern kannst du dir ein Boot und einen Tourguide suchen. Gemeinsam besucht ihr die lokalen, indigenen Gemeinden. Ihr unternehmt eine Wanderung durch den Regenwald und du lernst die überwältigende Fauna und Flora kennen. Der Amazonas wird dich überraschen!

Die endemischen Pflanzenarten, die lokale Tierwelt, die fantastische Naturwunder und der Mensch sind im Einklang. Die indigene Bevölkerung schätzt und schützt ihr zuhause, den Urwald. Für mich fühlte sich der Ausflug in den Amazonas an, wie in eine andere Welt. Der Amazonas ist ein Naturwunder, dass dich verzauberen wird.

Praktische Reisetipps für Ecuadors Amazonas

Wie kommt man zum Lago Agrio, Amazonas?

Dschungel-Tour

Von Quito nimmst du einen Nachtbus zum Lago Agrio. Die Fahrt dauert ca. 8 Stunden. Von dort geht es für weitere 2 Stunden mit dem Bus weiter nach El Puente. In El Puente legt gegen elf Uhr dein Kanu an. Die Abenteuerfahrt über den Cuyabeno Fluss in deine Dschungel Lodge geht los. Nach ca. 2 Stunden kommst du in der Lodge an

Wenn du eine Tour in den Amazonas Regenwald machst, musst du dich weder um die Anfahrt, noch um die Rückfahrt kümmern.

Tagesausflug in den Amazonas

Willst du einen Tagesausflug in den Amazonas machen, so erreichst du Tena ganz einfach mit dem Bus.
In Tena befindet sich das Tor zum Amazonasbecken. Da du dich nie alleine auf den Weg in den Regenwald machen solltest, wird dich ein Tourguide auf den Weg in den Dschungel begleiten.

Achte darauf genug Bargeld nach Misahuallì mitzubringen, weil es in dem Ort keine Bank gibt.

Beste Reisezeit Amazonas, Ecuador

Das Amazonasgebiet, der sog. Oriente ist ein ganzjähriges Reiseziel. Die Temperaturen liegen durchschnittlich bei 25 Grad.

Von Dezember bis März ist es im Dschungel am trockensten. In dieser Zeit trocknet die Laguna Grande in der Regel komplett aus und der Cuyabenofluss führt nur noch im unteren Abschnitt Wasser. Um nach Cuyabeno zu gelangen ist der Regen sehr wichtig. Außerdem können manchmal kleinere Lagunen versiegen, sodass manche Seitenflüsse nicht befahrbar sind. Das ist das Einzige auf das du achten musst.

Die Regenzeit dauert von April bis November, wobei von April bis Mai der meiste Niederschlag fällt. Die Regenzeit ist auch die beste Zeit um Tiere zu beobachten, wenn der Wasserstand recht hoch ist und man in fast alle Teile des Regenwaldes mit dem Kanu vordringen kann. Mit kleinen Booten können dann kleinste Flüsschen und die überschwemmten Waldflächen befahren werden.

Artenvielfalt Amazonas

Amazonien beherbergt den größten Regenwald, den wasserreichsten Fluss und 10 Prozent aller weltweit bekannten Tier- und Pflanzenarten. Doch der Amazonas bietet nicht nur Lebensraum für unzählige Tierarten, sondern es leben auch viele endemische Tiere im Regenwald.  Tiere und Pflanzen die es nirgends wo anders auf der Welt gibt und die bis heute noch unbekannt geblieben sind. Eine Umwelt die wir bewahren müssen.

Was ist Ayahuasca?

“Ayahuasca” bedeutet in der indigenen Sprache Quechua “Pflanze der Geister”.  Ayahuasca wird getrunken und der psychedelisch wirkende Tee aus dem Amazonasgebiet, verspricht dabei eine tiefe spirituelle Reise.

Amazonasvölker nutzen Ayahuasca für religiöse Zeremonien. Man erfährt einen inneren Frieden, eine Verbundenheit mit allem, mit jedem Lebewesen, der Natur, dem ganzen Universum. Die Medizin der Urvölker soll Klarheit und Ruhe bringen und uns achtsamer machen.

Wie wirkt Ayahuasca?

Freunde und Bekannte berichteten uns von ihren teilweise sehr heftigen Erfahrungen. Der Rausch dauert bis zu 8 Stunden, wobei die Halluzinationen nicht nur die Sinne betreffen, sondern dass gesamte Bewusstsein beeinflussen. Man muss sich übergeben oder bekommt Durchfall. Der Prozess wird von den indigenen Urwaldvölkern auch ‘la purga’ genannt, da es den Körper durch die physiche Wirkung entleert und den Geist durch die bedeutungsvollen psychologischen Erfahrungen reinigt.

Leitungswasser:

Das Leitungswasser in Ecuador solltest du besser nicht trinken. Nimm also unbedingt deinen Lifestraw Pro mit, um kühles Wasser zu genießen zu können und keine Plastikflaschen kaufen zu müssen.

Herausforderungen für den bewussten Reisenden

Tierbegegnungen: Auch wenn es unglaublich verlockend ist, die wilden Tiere zu berühren und ihnen nahe zu kommen, halte Abstand und berühre oder füttere sie auf keinen Fall!

Sonnenschutz: Schütze das einzigartige Ökosystem und achte besonders darauf, Riff-freundliche Sonnenschutzmittel zu verwenden.

tanzania travel Zanzibar beaches

Packliste Ecuador

Du packst gerade deine Rucksack für eine Reise nach Ecuador – herzlichen Glückwunsch! Du bist im Begriff, dich auf eine atemberaubende Reise in eines der artenreichsten Länder der Welt zu begeben.

Du fragst dich, was du einpacken sollst? Schau dir unsere Packliste an, um dich auf alles vorzubereiten, was Ecuador zu bieten hat. Hier findest du alles von Kleidung über Reiseutensilien bis hin zu umweltfreundlichen Hygieneartikeln!

Ecuador rainforest 1

Ecuador Rainforest Lodges

Yasuní Ecolodge

Die Yasuní Ecolodge ist neben dem Napo Wildlife Center die einzige Lodge, die von sich behaupten kann, im Parque Nacional Yasuní zu liegen, und sie ist eine viel günstigere Alternative. Die Lodge befindet sich in einem Dorf der Kichwa-Gemeinschaft am Río Napo, so dass du hier die Möglichkeit hast, Mitglieder der Gemeinschaft kennenzulernen.

Napo Wildlife Center

Das Zentrum gehört der örtlichen Kichwa-Gemeinschaft und die meisten Mitarbeiter sind Mitglieder der Gemeinschaft. Das Napo Wildlife Center ist einzigartig unter den Dschungelunterkünften, weil die Besucher nicht mit einem motorisierten Kanu anreisen, sondern mit einem stimmungsvollen Paddel auf einem Nebenfluss des Río Napo, der nicht zum Hauptfluss gehört. Das umweltfreundliche Projekt hat sich dem Naturschutz und dem nachhaltigen Tourismus verschrieben.

 

Träumst du von Ecuador?

Ecuador Rundreise

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

Entdecke die kleine Andennation!

Die schönsten Strände Ecuadors

Die schönsten Strände Ecuadors

Ecuadors 2237 Meilen lange Küstenlinie bietet für jeden den perfekten Strand. Wenn du auf der Suche nach Entspannung bist, wirst du in Canoa Ruhe finden. Mompiche bietet mehr Abenteuer und Aufregung, während Puerto Lopez weite leere Strände und hervorragende Walbeobachtungen bietet.

read more

Quito | die höchste Hauptstadt der Welt

Quito | die höchste Hauptstadt der Welt

Quito

ECUADOR
Quito Reiseroute

Die höchste Hauptstadt der Welt

Dauer: mindestens eine Woche

Übernachten: Friends Hotel & Rooftop, Colonial House Inn oder Bunker Haus

Nach unserem unglaublichen Naturerlebnis auf den Galapagosinseln waren wir bereit für ein paar Stadtabenteuer in Quito. Die höchstgelegene Hauptstadt der Welt ist schon seit einiger Zeit Lauris Zuhause und so fühlte sich unser Besuch fast wie ein Heimatbesuch an. Quito, die Hauptstadt Ecuadors, liegt hoch in den Anden auf einer Höhe von 9.350 Fuß. Es ist die Heimat einer Vielzahl von Kulturen und Landschaften. Von der weltberühmten Architektur und den atemberaubenden Aussichten bis hin zu der vielfältigen Mischung aus ethnischen Gruppen und kreativen Menschen – Quito ist eine Stadt, die du nicht verpassen solltest.

Quito ist ein intensiver Ort zum Besuchen. Wenn du dir jedoch eine Pause von der Stadt gönnen möchtest, wird dich die Umgebung von Quito sprachlos machen. Besteige den Vulkan Cotopaxi, wage dich ins Amazonas-Tiefland, erkunde den Quilotoa-Krater oder hänge in Mindo ab. In der Umgebung von Quito gibt es unzählige Dinge zu tun.

  • Sightseeing 85% 85%
  • Kultur 95% 95%
  • Aktivitäten 100% 100%
  • Nachtleben 70% 70%

Wir waren begeistert von der lebendigen, authentischen Atmosphäre und können nur empfehlen, mindestens eine Woche in Quito zu verbringen, um die unglaubliche Energie zu erleben. Als kulturelles Zentrum gibt es in Quito nicht nur viel zu lernen und zu entdecken, sondern du findest hier auch einige der besten Gerichte in ganz Südamerika.

Nimm ein Teleferico und genieße die (buchstäblich) atemberaubende Aussicht auf Quito

Hoch in den Anden gelegen, bietet Quito faszinierende Aussichten. Der Teleferiqo, eine 2,5 km lange Seilbahnstrecke, führt über die Hänge des Vulkans Pichincha zum sogenannten Cruz Loma. Zugegeben, der Aufstieg ist ein bisschen nervenaufreibend, aber als wir es geschafft haben, war die Aussicht spektakulär! Wir konnten uns nicht entscheiden, ob wir 1000 bunte Häuser oder die dramatische Berglandschaft bestaunen sollten. Am besten machst du dich auf den Weg, sobald das Teleferiqo um 09:00 Uhr öffnet, denn die ersten Wolken ziehen meist schon gegen Mittag auf. Das Ticket kostet 7,50 $. Oben angekommen, kannst du dir einen schönen Platz auf der Wiese suchen, dich ausruhen und den Blick über die Dächer Quitos genießen. Wenn du noch höher hinaus willst, kannst du den Gipfel des Rucu Pichincha in einer dreistündigen Wanderung erklimmen

Teleferico in Quito, Ecuador
Granada, Nicaragua: Markt

Das Centro Historico in Quito:

Die historische Altstadt ist zweifelsohne das Juwel der Stadt. Die Altstadt verdient ein eigenes “Things to do”, denn es gibt so viel zu entdecken.

Die Plaza Grande ist ein perfekter Ausgangspunkt. Sitze zwischen Einheimischen, Straßenverkäufern und spielenden Kindern und genieße die Atmosphäre. Es ist ein lebendiger und charmanter Ort. Stell dir vor, dass der ehemalige Präsident Ecuadors noch vor wenigen Jahren aus dem Palast ausgeflogen werden musste, um den protestierenden Massen zu entgehen.

Unser Tipp: Quito bietet interessante kostenlose Wanderungen an. Entdecke die Altstadt, die Architektur, das Essen und die Umgebung mit lokalen Führern.

Präsidentenpalast in Quito, Ecuador

Präsidentenpalast

Auf der Plaza findest du auch den ecuadorianischen Präsidentenpalast, den du im Rahmen einer kostenlosen Führung besichtigen kannst. Wir waren begeistert, wie detailliert unser Reiseführer die etwas turbulente Geschichte Ecuadors erklärte. Jeden Montag um 11 Uhr findet eine “Wachablösung” statt.

Nationalbank, Quito

Nationalbank

Einer der Höhepunkte unserer Tour war der Besuch der ehemaligen Zentralbank von Ecuador. Dort erfuhren wir von der bedeutenden Inflation und den gequälten und turbulenten Zeiten Ecuadors.

Heute hat Ecuador diese Zeiten überwunden und die farbenfrohen Straßen rund um die zentrale Plaza können davon zeugen. In den vielen kleinen Gassen findest du ein architektonisches Kleinod nach dem anderen. Aber leider offenbaren viele Gebäude, wie das Metropolitano Cultural Center, ihre Schönheit erst, wenn man sie betritt.

Centro Historico, Quito

La Ronda (alte Stadt)

Beende deinen Ausflug in der Altstadt, entweder im hübschen La Ronda oder in einem schicken Restaurant im Parque Itchimbia.

La Ronda ist eine aufregende kleine Gasse mit vielen kleinen Bars und Restaurants, bunten Gebäuden und kunstvollen Wänden.

Im Parque Itchimbia findest du Restaurants, die einen herrlichen Blick auf die Altstadt bieten. Das Centro Historico hat so viel zu bieten, dass es sich lohnt, mindestens zwei Tage für einen entspannten Besuch in der Altstadt einzuplanen.

Kirchen in Quito, Ecuador

Kathedralen, Kirchen und Klöster

Ecuador ist ein Land mit einer reichen Geschichte und Kultur, und die Religion spielt dabei eine große Rolle. In der Hauptstadt Quito befinden sich einige der schönsten und historischsten Kirchen des Landes. Wenn du mehr über das religiöse Erbe Ecuadors erfahren möchtest, ist ein Besuch dieser Kirchen ein Muss. Die Kirchen San Francisco und La Compania de Jesus sind zwei der beliebtesten Touristenattraktionen in Quito. Beide Kirchen sind unglaublich reich verziert, mit detaillierter Architektur und beeindruckenden Kunstwerken. Außerdem bieten sie einen Einblick in den religiösen Glauben der Menschen in Ecuador. Wenn du die reiche Kultur und Geschichte dieses faszinierenden Landes kennenlernen möchtest, solltest du unbedingt einen Besuch (zumindest einer diesen) dieser Kirchen unternehmen.

Quito things to do 31

Gotische Basilika de Voto National

Das Wahrzeichen von Quito beeindruckt mit seinen unglaublichen Türmen. Du kannst die Basilika besteigen, und die Aussicht über Quito ist atemberaubend. Allerdings ist es nichts für Leute mit Höhenangst. Der Weg führt über wackelige Leitern und schmale Übergänge

Quito: Kirche Sagregario

Compañía de Jesús

Das Innere der Kirche der Compañía de Jesús ist fast vollständig mit Blattgold verziert. Obwohl die Kirche als die schönste Ecuadors gilt, macht uns diese übertriebene Darstellung einer religiösen Identität eher nachdenklich. Die Geschichte Ecuadors und die dramatische Eroberung der indigenen Bevölkerung war in keiner Weise glamourös.

Sagregario-Kirche in Quito, Ecuador

El Sagrario

Wir fanden die Kirche El Sagrario sehr schön. Die Kirche liegt versteckt hinter der Kathedrale und wird allzu oft übersehen. Obwohl es viel weniger prächtig ist als die vergoldete Compañía de Jesús, punktet El Sagrario mit seinen auffälligen Farben, Dekorationen und seiner authentischen Atmosphäre.

 

Quito Ecuador 14

Entspann dich in Quitos vielen Parks

Parks sind eine tolle Möglichkeit, einen Nachmittag zu verbringen, besonders wenn sie so schön sind wie die in Quito. Parks bieten den Menschen einen Ort zum Entspannen, Picknicken und Trainieren. Sie können auch als Raum für kulturelle Veranstaltungen und Feste genutzt werden. Zu den Parks in Quito gehören der Parque La Carolina, der Parque El Ejido und der Parque Itchimbia.

Park Ejido

Park El Ejido

Dieser schöne Park liegt zwischen Mariscal und dem Centro Historico. Wir waren aus zwei Gründen gerne dort: Es ist ein toller Ort, um Einheimische zu treffen, und es gibt jede Menge Street Food.

Straßenverkäufer verkaufen traditionelle Köstlichkeiten zu niedrigen Preisen. Ob Fleischspieße, Kochbananen, Mote (gekochte und geschälte Maiskörner), Tostada (geröstete Maiskörner) oder einfach ein leckerer Obstsalat. Wir haben das ecuadorianische Essen geliebt! Das kleine Land hat kulinarisch eine Menge zu bieten.

Im Park La Carolina in Quito, Ecuador. Schönes Grün im Freien mit einigen hohen Bürogebäuden, die die Präsenz der Stadt markieren

Parque La Carolina

Der Parque La Carolina ist der größte Park der Stadt und beherbergt eine Vielzahl von Bäumen und Pflanzen sowie einen See, auf dem du Kanu oder Paddelboot fahren kannst. Der Parque El Ejido ist bekannt für seinen großen Brunnen, der im 19. Der Parque Itchimbia liegt auf einem Hügel und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Stadt. Einen Nachmittag in einem dieser Parks zu verbringen, ist eine gute Option, wenn du nach Freizeitaktivitäten in Quito suchst.

Quito, Ecuador

Parque Metropolitano

Der Parque Metropolitano ist einer der besten Orte in Quito, wenn du frische Luft schnappen und eine atemberaubende Aussicht genießen willst. Der Park bietet eine Reihe von Wander- und Radwegen sowie viel Platz, um einfach nur zu sitzen und die Aussicht zu genießen. An einem klaren Tag kannst du bis zum Gipfel des Volcán Cotopaxi sehen – einem der höchsten Vulkane der Welt. Wenn du auf der Suche nach etwas Aktiverem bist, ist der Parque Metropolitano auf jeden Fall einen Besuch wert.

Monument Mitad del Mundo bei Quito in Ecuador

Entdecke "Mitad del Mundo," das Zentrum der Welt

Etwas außerhalb von Quito, der Hauptstadt am Äquator, markiert ein Denkmal den “Mittelpunkt der Welt”. Ein Monolith mit einer Weltkugel an der Spitze repräsentiert die Mitad, del Mundo. Außerdem findest du in der Nähe einen großen Park, ein Museum und ein Planetarium. Ein Ausflug zum Äquatordenkmal macht einen entspannten Tag mit ein bisschen Geschichte und Kultur wett.

Der Eintritt für das Denkmal und das Museum beträgt 5 $. Du kannst Mitad del Mundo mit dem öffentlichen Bus in etwa einer Stunde für etwa 0,50 Cent erreichen.

Straßenkunst in Quito

Die Straßenkunst in Quito ist eine der lebendigsten und einzigartigsten, die du auf der ganzen Welt finden kannst. Von politischen Statements bis hin zum Stolz auf die Gemeinschaft – in Quito gibt es für jeden ein Wandgemälde. Die Künstlerinnen und Künstler, die diese Wandbilder schaffen, sind unglaublich talentiert und oft auch Mitglieder der Gemeinde, in der sie malen. Das macht ihre Arbeit zu etwas ganz Besonderem, denn so können sie mit ihren Nachbarn in Kontakt treten und einen positiven Einfluss auf ihre Stadt ausüben. Wenn du jemals in Quito bist, solltest du unbedingt diese erstaunlichen Wandgemälde besuchen – sie werden deinen Tag erhellen.

Straßenkunst in Quito
Tamales in Ecuador

Besuche einen Kochkurs

Wenn du dich für die ecuadorianische Küche interessierst, gibt es nichts Besseres, als einen Kochkurs zu besuchen. In Quito gibt es viele kulinarische Institute, die Kurse für alle Interessens- und Erfahrungsstufen anbieten. Als ich in Quito war, habe ich einen Kochkurs besucht und das war eine der besten Entscheidungen, die ich während meiner Reise getroffen habe. Ich habe nicht nur gelernt, wie man traditionelle ecuadorianische Gerichte kocht, sondern konnte auch die Kultur und die Traditionen hautnah erleben. Der Kochkurs wurde von einem einheimischen Koch geleitet, der die Küche sehr gut kannte und alle unsere Fragen beantworten konnte. Es war eine großartige Möglichkeit, etwas über das Essen in Ecuador zu lernen und ich würde es jedem empfehlen, der die Kultur durch das Essen erleben möchte.

Der Eintritt für das Denkmal und das Museum beträgt 5 $. Du kannst Mitad del Mundo mit dem öffentlichen Bus in etwa einer Stunde für etwa 0,50 Cent erreichen.

Das Nachtleben in Quito

In Quito gibt es nach Einbruch der Dunkelheit jede Menge zu tun. Egal, ob du in der Stimmung bist zu tanzen, etwas zu trinken oder dich einfach nur zu treffen, du wirst viele Möglichkeiten finden. Einer der besten Orte, um deine Nacht zu beginnen, ist La Ronda. In dieser reinen Fußgängerzone gibt es viele Bars, Cafés und Restaurants, und es ist immer etwas los. Wenn du es etwas ruhiger angehen lassen willst, kannst du dir einen Drink in einer der vielen Rooftop-Bars der Stadt gönnen. Für ein wirklich traditionelles ecuadorianisches Erlebnis solltest du einen der vielen Salsa-Clubs aufsuchen. Und wenn du in der Stimmung für Live-Musik bist, gibt es viele Möglichkeiten, von Jazzclubs bis hin zu Lokalen, in denen lokale Bands auftreten.

Quito bei Nacht
Einkaufen auf einem lokalen Markt in Quito, Ecuador

Einkaufen auf den lokalen Märkten

Ecuadors Hauptstadt Quito ist ein großartiger Ort, um einen Eindruck von der vielfältigen Kultur des Landes zu bekommen. Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, ist der Besuch eines der vielen Märkte, die es in der Stadt gibt. Von frischen Produkten über handgefertigte Waren bis hin zu köstlichem Essen – auf den Märkten in Quito findest du von allem ein bisschen. Auch wenn du nichts kaufen willst, ist es eine gute Möglichkeit, ein oder zwei Stunden an den Ständen zu verbringen und mit den Verkäufern zu plaudern, um ein Gefühl für die Stadt zu bekommen. Aber feilsche ruhig! Die Preise sind in der Regel verhandelbar, es lohnt sich also, ein besseres Angebot zu bekommen. Und natürlich gibt es jede Menge leckeres Essen zu probieren. Egal, ob du shoppen gehen oder einfach nur die lokale Atmosphäre genießen möchtest, ein Besuch auf einem der Märkte in Quito ist eine gute Wahl.

Tagesausflug: Otovalo - der größte Quechua-Markt der Welt

Der Markt von Otavalo wurde uns schon oft empfohlen, und nachdem wir in “Die Königin des Wassers” von Laura Resau darüber gelesen hatten, waren wir noch gespannter darauf. (Übrigens: Wir können das Buch sehr empfehlen!)Südamerikas berühmtester und größter indigener Markt findet jeden Samstag in Otovalo statt. Wir waren etwas enttäuscht, denn der Markt bietet die gleichen Produkte an wie die Textil- und Kunsthandwerkermärkte in Quito. Trotzdem ist Otovalo einen Besuch wert! Nimm dir Zeit, den ganzen Tag im Dorf zu verbringen; es hat ein einzigartiges Flair! In Otavalo haben wir viel über Indigene beobachtet und gelernt. Die Otovalenos sind sehr stolz auf ihr indigenes Erbe. Bis heute tragen sie traditionelle Kleidung und sprechen überwiegend Quechua.

Markt in Otovalo, Ecuador

Beliebte Touren in Quito

Mach dich bereit für deine Reise nach Ecuador

So kommst du nach Quito und wieder weg:

Der Flughafen liegt etwa 45 Minuten außerhalb der Stadt – ein Taxi kostet etwa 25$ pro Auto.

Die Busse in Quito fahren von zwei Terminals aus: Quitumbe im Süden und Carcelen im Norden der Stadt. Du brauchst deinen Reisepass, um ein Ticket zu kaufen.

Quitumbe Busbahnhof

Vom Bahnhof Quitumbe aus fahren Busse in den Süden des Landes und erreichen die Küste, den Amazonas und das südliche Hochland, wie zum Beispiel Banos.

Busbahnhof Carcelen

Der Knotenpunkt für alle Busse, die in den Norden Ecuadors fahren, z.B. nach Otavalo oder Ibarra. Du kannst auch mit dem Bus nach Mitad del Mundo (40 Minuten) und Mindo (2,5 Stunden) fahren.

So kommst du in Quito herum

Der Transport innerhalb der Stadt ist günstig und häufig. Nimm einfach den Trolebus für etwa 25 Cent. Aus Gründen der Bequemlichkeit solltest du jedoch Trolebus-Fahrten während der Hauptverkehrszeit vermeiden.

Höhenkrankheit

Du wirst die Höhenkrankheit spüren, also gib dir Zeit, dich daran zu gewöhnen. Das Kauen von Koka-Blättern hilft sehr.

Reisepass

Nimm eine Kopie deines Reisepasses mit. Du brauchst es, um Bustickets zu kaufen oder ein Bier in einer Bar zu trinken.

Sicherheit in Quito:

Quito ist tagsüber sicher. In manchen Gegenden kommt es jedoch zu Raubüberfällen. Sei vorsichtig in großen Parks und an Aussichtspunkten wie der Angeles-Statue. Wie immer solltest du deine Wertsachen nicht zeigen! Nimm nachts ein Taxi.

Die beste Zeit für eine Reise nach Quito

Die Sommermonate, wenn dir die Hitze nichts ausmacht. Von November bis Februar regnet es ziemlich viel

Leitungswasser

In Quito ist das ecuadorianische Leitungswasser im Allgemeinen sicher zu trinken. Auch wenn es nicht von bester Qualität ist und durch die alten Rohre verunreinigt werden kann. Zusätzlich wird das Wasser mit Chlor behandelt. Ich persönlich trinke mein Wasser am liebsten aus dem Lifestraw Go, auch weil er es kalt hält.

Herausforderungen für den bewussten Reisenden

Mülleimer: Wie überall in Südamerika verursacht Straßenessen eine Menge Müll. Bring deinen faltbaren Essensbehälter und dein Besteck mit. Vergiss deinen Lifestraw Go nicht 🙂

tansania reisen strände sansibar

Packliste Ecuador

Du fragst dich, was du einpacken sollst? Schau dir unsere Packliste an, um dich auf alles vorzubereiten, was Ecuador zu bieten hat. Hier findest du alles von Kleidung bis hin zu Reisegadgets und umweltfreundlichen Toilettenartikeln!

Du reist nach Ecuador?

Ecuador Reiseroute

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Ecuador

Tauche ein in ein Land der Kontraste!

Tansania Safari  | Nationalparks &Tiere & Kosten

Tansania Safari | Nationalparks &Tiere & Kosten

Die Nationalparks im Norden Tansanias

Tansania ist das perfekte Land um die sagenhafte Wildnis Afrikas zu erkunden und die “Big Five” kennenzulernen. Die im Norden Tansanias gelegene Stadt Arusha bietet sich dabei als perfekter Startpunkt an. Inmitten des „Northern Circuit“ gelegen, kann man von dort viele der schönsten Nationalparks Afrikas erreichen. Du kannst sogar eine komplette Rundtour durch die afrikanische Wildnis buchen.

Vom Tarangire Nationalpark zum Lake Manjara über den Ngorongoro Krater, bis hin zum Serengeti Park ist alles möglich. Unzählige Veranstalter bieten in Arusha eine große Auswahl verschiedener Safariangebote an. Tagesausflüge (für ca. 140 – 160 € pro Person), Budget – Campingsafaris (3 Tage, 2 Nächte), sowie Lodge Safaris. Wenn du ein eigenes Zimmer bzw. eine Lodge haben möchtest, musst du mindestens mit 150 € pro Person und pro Nacht rechnen. Alternativ kann ein Tagesausflug in den Tarangire Nationalpark, in den Arusha Nationalpark, zum Ngorongoro Krater und zum Lake Manyara Nationalpark organisiert werden.

Wir haben unsere erste Safari bei der African Travel Tour gebucht, in sind in den Tarangire Nationalpark gefahren. Es war einfach unglaublich, so viel Wildleben zu sehen! Später haben wir noch mit Papakinye den Ngorongoro Krater besucht. Beide Erlebnisse waren total unterschiedlich, haben uns aber sprachlos zurückgelassen.

Tarangire National Park

Nur 150 km südwestlich von Arusha findet sich der Tarangire Nationalpark. Der Tagesausflug lässt sich ganz einfach in Arusha einen Tag im Voraus buchen. Am nächsten Morgen holt dich dein Safari Guide ab. Nach einer nur 1,5-stündigen Fahrt erreichst du bereits den Nationalpark.

Der Tarangire Nationalpark gehört mit einer Größe von 2900 km² nicht zu den größten Nationalparks Afrikas. Wegen seinem diversen Tieraufkommen und den vielfältigen Landschaften kann er trotzdem mit dem Serengeti Park mithalten. Dazu trägt insbesondere die hohe Anzahl an Elefanten bei, deren Population bei über 4000 liegt.  Darüber hinaus ist Tarangire nicht so überlaufen wie der Serengeti Park.

Wir konnten es kaum erwarten, unsere Tour durch den Park zu starten. Wir wurden nicht nur von bestem Wetter begleitet, sondern wir hatten auch eine dicke Portion Reiseglück dabei. Wir hatten den Geländewagen (der Platz für 6 Personen bietet) ganz für uns allein. Mit dem besten Ausblick auf die unglaublichen Weiten der Natur passierten wir mächtige Baobab-Bäume, massive Termitenhügel und entdeckten die ersten großen Wildtiere auf unserer Reise durch Tansania.

Überraschenderweise gehört der Tarangire Nationalpark zu einem der am wenigsten besuchten Parks im Norden Tansanias. Wir genossen gerade diese entspannte, nicht überlaufene Atmosphäre, sodass der Tarangire Nationalpark von uns absolut empfehlenswert ist. Vor allem wenn man mit etwas knapperem Budget reist und auch weitere Seiten Afrikas erkunden möchte, ist ein Tagesausflug in den Tarangire Nationalpark perfekt.

Natur & Tierwelt

Namensgeber des Parkes ist der Tarangire Fluss, der mitten durch den Nationalpark fließt. Während der Trockenzeit ist er die einzige Quelle für Trinkwasser und lockt damit viele Großtiere an.

Wir beobachteten Zebraherden, Gnus, Büffel, Impalas, Warzenschweine, Giraffen und Affen. Unser Fahrer Benjamin erklärte, wie die Tiere sich und ihre Babys vor Raubtieren schützen. Unser Highlight: Eine Elefantenfamilie! Es ist ein unglaubliches Gefühl, den sanften Riesen so nahe zu sein. Die Ruhe und die Größe der Elefanten ist überwältigend auf einer ganz zauberhaften Art.

Elefanten im Tarangire

Besonders eindrucksvoll waren die vielen Elefantenherden, denen wir begegnet sind. Tarangire ist der Nationalpark mit der höchsten Populationsdichte von Elefanten. Nicht zuletzt, weil der Tarangire Nationalpark 1970 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. So konnte sich die Elefantenpopulation massiv erholen.

Elephant at Tarangire National Park, Tanzania

Besuche Tarangire National Park

Trangire National Park at sunset

Beste Reisezeit Tarangire Nationalpark

Die beste Reisezeit für den Tarangire Nationalpark ist während der Trockenzeit von Juni bis Oktober. Die verschiedenen Tiere und ganze Herden versammeln sich um den Tarangire Fluss und stillen ihren Durst. Mit den meisten Besuchern ist während der Hauptsaison im Juli und August zu rechnen. Während den Monaten März und April regnet es am meisten, die Vegetation ist üppig und grün und der Himmel soll vor allem während des Sonnenaufgangs und Sonnenuntergangs dramatische Farbbilder versprechen.

Junge Massai Krieger, Tarangire Nationalpark

Tarangire Parkgebühren, Lodges und Kosten

Wir haben jeweils 180 € für den Day-Trip gezahlt, wobei alle Kosten von Abholung bis Heimfahrt inklusive Verpflegung inbegriffen waren. Wir buchten bei dem lokalen Anbieter African Travel Tour in Arusha. Lediglich das Trinkgeld für den Guide kommt noch hinzu. Die Eintrittsgelder für den Tarangire Nationalpark betragen 53 $ inkl. MwSt. und waren bereits in dem Betrag enthalten.

Der Tarangire Nationalpark bietet einige recht teure Lodges auf dem Gelände des Parks. Es gibt aber auch einen günstigeren Campingplatz. Wenn du eine günstige Safaritour suchst, können wir den Tagesausflug von Arusha aus nur empfehlen.

safari 1

Lodges und Unterkünfte rund um Tarangire National Park 

Asmorein Hotel

Das Asmorein liegt etwas abseits der ausgetretenen Pfade und ist ein wahres Zuhause in der Nähe des Babati-Sees. Die Aussicht ist atemberaubend. 

Baobab Tented Camp

Direkt im Tarangire-Nationalpark stehen 10 niedliche Zelte für Besucher offen. Der Service ist fantastisch und das Gefühl, Wildtiere so nah zu hören, ist unglaublich!

tanzania travel Zanzibar beaches

Ngorongoro Crater

Die atemberaubende Kulisse am Ngorongoro Krater im Ngorongoro Naturschutzgebiet, gilt als einer der besten Orte der Welt, um auf die berühmten „Big Five“ zu treffen.

Ngorongoro ist der weltgrößte nicht mit Wasser gefüllte Krater der Erde und beheimatet unzählige Tierarten. Darunter Elefanten, Nashörner, Gnus und Zebras, wobei der Ngorongoro Krater auch mit der höchsten Raubtierdichte punkten kann.
Das Ngorongoro Schutzgebiet umfasst zudem die unterschiedlichsten Lebensräume von offenem Graslandschaften, Savannen bis hin zu dichten Gebirgswald über Buschland bis zu Heidelandschaften. Schließlich ist das Gebiet auch das Zuhause des wohl bekanntesten Nomadenvolkes Ostafrikas, den Massai.

Der Ausflug bietet damit auch die Möglichkeit, einen kleinen Einblick in das Leben der Massai zu werfen. In großen Familienverbänden leben die Massai in sog. Bomas, ihren aus Kuhdung und Lehm gefertigten Hütten zusammen. Auch wir waren sehr interessiert und neugierig, mehr über die Massai zu erfahren und entschieden uns daher, zum Lake Natron zu reisen, wo wir gemeinsam mit den Massai ein paar Tage gelebt haben.

Praktische Reisetipps für  Ngorongoro

Safari in Tanzania Ngorogoro: Buffalo in gras

Beste Reisezeit Ngorongoro Krater

Ein Besuch in den Ngorongoro Nationalpark ist ganzjährig möglich. Die schützenden Kraterwände des weltweit größten Kraterkessels lassen das Wasser nie austrocknen und sind stets üppig bewachsen. Die Kraterwände sind überwuchert mit dichten moosbewachsenen Wäldern. Der Kratergrund bietet Weide – und Graslandschaften.
Trockenzeit: Die beste Reisezeit ist von Juni bis September. Das Gras ist kürzer geworden und die Möglichkeit zur Wildtierbeobachtung ist damit besser. Am Kratergipfel kann es von Juni bis August hingegen ein bisschen kühler werden.
Regenzeit: Von Oktober bis Dezember könnten die teilweise steilen Kraterwände wegen der nassen Glätte schwerer befahrbar sein.
Gnuwanderung: Im Januar und Februar kann man Zeuge weiterer Naturphänomene werden. Tausende kleiner Baby Gnus erblicken das Licht der Welt.

Tanzania Safari 1

Ngorongoro Parkgebühren & Kosten

Doch die beeindruckende, fast schon surreale Landschaft am Ngorongoro Krater hat auch seinen Preis: Nicht nur die Eintrittskosten in den Nationalpark sind sehr hoch, sondern auch die Besucherzahl hat es in sich. Neben den ca. 50 € Eintritt pro Person und pro Tag kommen noch ca. 250 € Kosten pro Fahrzeug hinzu. Zudem Kosten für den Guide, die zwischen 40 bis 100 € liegen. Soweit man übernachten möchte, kann man zwischen dem Budgetcamping ab 30 € die Nacht und einer Lodge ab 150 € die Nacht wählen. Mit einer Entfernung von 120 km von Arusha kann ein Ausflug zum Ngorongoro Krater als mehrtägige Safari, aber auch im Rahmen eines Tagesausfluges besucht werden. 

Places to stay around Ngorongoro

Maasai giraffe eco lodge

Die wunderschöne Lodge liegt am Fuße des Vulkans Ol Donyoi Lengai, ganz in der Nähe des Natronsees.  Das kleine ablegene Dorf Engaresero wird hauptsächlich von Masaai bewohnt. Die Maasai Giraffe Eco-Lodge ist ein wahrhaft magischer Ort, um von dort aus das Ngorongoro-Gebiet zu entdecken. 

 

 

Serengeti National Park

Der Serengeti Park ist wohl einer der bekanntesten Nationalparks weltweit und weltberühmt für sein außergewöhnliches Naturspektakel. Der letzten natürlichen Tierwanderung der sog. „Great Migration“. Vom Rhythmus des Lebenskreislaufs getrieben, machen sich über eine Millionen Gnus, begleitet von Tausenden Zebras, Antilopen und anderen pflanzenfressenden Tieren auf den Weg in den Norden. Der Weg führt vom tansanischen Serengeti Nationalpark bis zum kenianischen Massai Mara-Reservat. Die Grasfresser sind auf der Suche nach neuen, grünen Weidelandschaften. Verfolgt von Löwen und anderen Raubtieren bietet die Gnuwanderung damit ein dramatisches Naturschauspiel. Der Serengeti Park bietet außerdem sehr gute Chancen, um den berühmten “Big Five” zu begegnen. Der Nationalpark liegt mit 350 km am weitesten von Arusha entfernt und zählt gerade wegen seiner Beliebtheit und dem Naturspektakel der „Great Migration“ zu den teuersten Nationalparks.

Leon, Nicaragua: barrio Sutiavia

Praktische Reisetipps Serengeti National Park

Serengeti 2

Best Reisezeit Serengeti National Park

Die beste Reisezeit, um die Wanderung der Gnus zu bestaunen, bieten von Januar bis März sowie im Juni und Juli an.

Die beste Reisezeit, um die Raubtierwanderung zu sehen, ist von Juni bis Oktober. Mit den meisten Regenfällen ist im März und April rechnen.

In den Wintermonaten von Januar bis März verwandeln sich die weiten Graslandschaften der Süd Serengeti in das Zuhause unzähliger Gnus, Zebras und Gazellen. Eine bessere Möglichkeit die hungrigen Raubkatzen auf den Spuren der Herden zu beobachten, bietet sich kaum woanders an. Neben Löwen, Hyänen und Geparden treffen die Grasfresser auch noch auf andere schnelle Räuber. Krokodile, die sie bereits bei dem nördlich liegenden Grumeti – Fluss erwarten. Die Überquerung nach Lobo bringt dramatische Szenen des Naturkreislaufs mit sich. 

Im November und Dezember, wenn die ersten Regenschauer beginnen, ist die Tierbeobachtung in der Nähe des Grumeti – Flusses am besten.

serengeti 3

Serengeti Parkgebühren und Kosten

Die Wildtierbeobachtung in dem berühmten Serengeti Park hat ihren Preis. Die Gebühr für den Besuch beträgt 70 Dollar pro Tag. Der Preis für die Unterkünfte startet bei $200 pro Nacht. Natürlich benötigst du auch ein Fahrzeug und einen Reiseleiter. Du kannst also mit ca. 400 $ pro Tag rechnen. Die günstigste Art, um den Serengeti Park zu besuchen, ist, wenn du außerhalb des Parkes übernachtest. Die Unterkünfte rund um den Nationalpark sind viel günstiger als inmitten des Naturschutzgebietes und du kannst Tagesausflüge in den Park machen. Dir entgeht vielleicht die Möglichkeit, früh morgens von einer Giraffe geweckt zu werden. Nichtsdestotrotz verspricht der Ausflug in die Serengeti faszinierende Tierbeobachtungen.

Serengeti 4

Places to stay around Serengeti

Africa Safari Maasai Boma Camping

Wie der Name schon sagt, ist die Unterkunft von einer traditionellen Maasai-Boma inspiriert. Sieh dich um und du wirst verstehen, warum: Die runden Lehmhäuser mit Strohdächern sind einfach und solide, aber gemütlich.

Serengeti Budget Campsite & Safari

Die beste Budget-Option, um in der Nähe der Serengeti zu übernachten! Der Campingplatz liegt nur 9 km außerhalb des Parks.

 

Granada, Nicaragua: dani in front of church

Lake Manyara

Obwohl der Lake Manyara Nationalpark einer der kleinsten und am meisten unterschätzten Nationalparks in „Northern Circuit“ ist, kann er dennoch mit seinen prachtvollen und vielfältigen Landschaften beeindrucken. Neben Savannen und Grasherden bis hin zu Waldlandschaften hat der Nationalpark auch eine hohe Elefantenpopulation. Während der Regenzeit ist er zudem zu Hause von Millionen von Flamingos und auch anderer prachtvollen Vogelarten. Lake Manyara liegt ca. 2,5 Stunden von Arusha entfernt und ist auf dem Weg zum Serengeti Nationalpark ein toller Einstieg in das Abenteuer Safari.

Übrigens: Der Lake Manyara hat eine der höchsten Tierdichten der Nationalparks in Tansania!

Praktische Reisetipps Lake Manyara Park

Manyara 3

Beste Reisezeit Lake Manyara

Auch der Lake Manyara kann ganzjährig besucht werden. Während der Trockenzeit von Juni bis September ist es leichter, Wildtiere zu beobachten. Während der Regenzeit bietet die üppige grüne Vegetation ebenfalls eine wundervolle Landschaftskulisse.  Insbesondere die Wanderbewegung der Zugvögel lässt sich am Lake Manyara am besten beobachten.

Manyara 2

Lake Manyara Parkgebühren und Kosten

Die Parkgebühr für Lake Manyara beträgt $45 pro Tag. Inklusive Fahrer und Fahrzeug kannst du mit ca. 150 $ pro Tag für eine Gruppenreise rechnen. Vergiss nicht deinem Tourguide um die 25 $ Trinkgeld zu geben. Gruppentouren mit einfacher Unterkunft beginnen bei $300 pro Tag.

Safari lodge

Places to stay around Lake Manyara

Foresight Eco-Lodge

Als Gast kannst du wilde Tiere auf Safari, die Buschmänner am Eyasi-See oder die glücklichen Kinder in einer Schule erleben. Du kannst kommen, um dich zu entspannen, um etwas zu erleben oder um dich mit helfenden Händen in der Gesellschaft zu engagieren. Die Foresight Eco Lodge bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten für aufgeschlossene Menschen.

 

Arusha National Park

Der Arusha Nationalpark ist nur eine 40 – minütige Autofahrt vom Stadtzentrum entfernt. Neben seinen mannigfaltigen Landschaften besticht der Nationalpark mit einer wunderschönen Kulisse der Natur, dem Vulkan Mount Meru. Er ist einer der schönsten und größten Vulkankegel Afrikas. Er bietet nicht nur die tolle Möglichkeit, schwarze und weiße Colobus Affen zu sehen, sondern kann vor allem auch mit der höchsten Populationsdichte an Giraffen glänzen.

Mit seiner Lage bietet sich ein Tagesausflug in den Nationalpark Arushas damit perfekt an.

So kommst du zum Arusha-Nationalpark

Der Arusha-Nationalpark liegt etwa 40 Minuten außerhalb des Stadtzentrums von Arusha. Der Park wird von dem perfekten Vulkankegel des Mount Meru dominiert und ist ein wunderschönes, abwechslungsreiches topografisches Gebiet. 

Granada, Nicaragua: Lauri in Parque Colon

Praktische Reisetipps Arusha National Park

Arusha National Park 1

Best Reisezeit Arusha National Park

Wildbeobachtungen sind das ganze Jahr über möglich.

Trockenzeit: Von Juli bis Oktober. Es ist einfacher, Wildtiere zu sehen, die sich an Wasserlöchern versammeln.

Regenzeit: Von März bis Mai. Der Park ist die Heimat verschiedener Zugvogelarten.

Manyara 2

Arusha National Park Kosten und Gebühren

Die Eintrittsgebühr beträgt 45 Dollar pro Person und Tag. Du kannst den Arusha-Nationalpark leicht in einem Tagesausflug besuchen. Wenn du länger bleiben willst, gibt es einfache Hütten ab 30 $ pro Tag. Ein Führer kostet dich etwa $20 pro Tag. Der Arusha-Nationalpark ist einer der wenigen Parks, die du im Rahmen einer Wandersafari erkunden kannst. Die Preise beginnen bei 200 $ pro Tag.

Green Garden Hostel e1673691904491

Places to stay around Arusha National Park

GREEN GARDEN GUEST HOUSE

Set among the woodland slopes of Mount Meru at the edge of Lake Duluti, there’s no better destination for soaking in the beauty and magnificence of the Tanzanian “Northern Safari Circuit.”

 

Get ready to go on safari

Wie organisiert man eine Safari von Arusha aus?

Wenn du, so wie wir gerne spontan bist auf deinen Reisen, kannst du erleichtert sein: Es ist supereinfach eine Safari in Arusha zu buchen. Die Preise entsprechen dem Onlineangebot oder sind sogar günstiger vor Ort. Wenn du deine Safari in Arusha buchst, hast du die Möglichkeit, deinen Tourguide vorher persönlich kennenzulernen. Achte darauf, dass du bei einem lokalen Unternehmen buchst. Nicht nur unterstützt du die lokale Gemeinschaft, sondern die Einheimischen sind Teil dieser majestätischen Welt.

Leitungswasser

Um sicherzustellen, dass du deinen Tansania-Urlaub in vollen Zügen genießen und gleichzeitig Plastikverschmutzung vermeiden kannst, nimm deinen Lifestraw Go!

Wer sind eigentlich die Big 5?

Wer sind eigentlich die Big Five?

Vielleicht habt ihr euch auch schon einmal gefragt, woher der Begriff “Big Five” stammt. Und wer oder was sind die “Big Five”? Es handelt sich um 5 Wildtiere: der Elefant, Löwe, Leopard, Büffel und das Nashorn. Der Begriff leitet sich dabei nicht etwa von der Körpergröße der Tiere ab. Vielmehr haben Großwildjäger ihnen diesen Namen gegeben, weil die Jagd auf diese Tiere mit den größten Gefahren verbunden war.

tanzania travel Zanzibar beaches

Packliste für deine Safari

Um sicherzugehen, dass du für deine wunderbare Reise bestens gerüstet bist, wirf einen Blick auf unsere praktische Packliste. Sie enthält alles, von den wichtigsten Reiseutensilien bis hin zu umweltfreundlichen Toilettenartikeln, so dass die Reisevorbereitung ein Kinderspiel ist. Also schnapp dir deinen Koffer, denn es ist Zeit, die Natur im wunderschönen Tansania hautnah zu erleben!

 

Going to Tanzania?

Let us inspire you!
More African destinations

Places to visit in Tanzania

With its diverse cultures, beautiful nature and rich history Tanzania is a country not to be forgotten.